Bauchmuskeltraining: Was bringt es wirklich zum Abnehmen?

Frau macht einen PlankBringen Bauchmuskelübungen wie Sit-Ups und Crunches den erhofften Erfolg? Die Antwort lautet schlicht und einfach Nein. Was erhoffen sich fast alle die stundenlang Bauchcrunches durchführen? Viele mit denen ich gesprochen haben möchten dadurch einen flachen Bauch, ein Sixpack oder gar am Bauch abnehmen.

Doch was bekommen sie? Wenn diese Übungen sinnvoll wären, sollte man meinen dass nach einiger Zeit Erfolge zu sehen sein sollten. Oder nicht? – Doch Fehlanzeige.

Was bewirkt klassisches Bauchmuskeltraining? – Wir bauen Muskeln am Bauch auf. Punkt! Doch die Muskeln bauen wir unter dem Bauchfett auf. Das bedeutet einerseits, dass wir die Bauchmuskeln auf Grund der Fettmasse nicht zu sehen bekommen andererseits kann es sein, dass unser Bauch noch dicker aussieht da unter der Fettschicht die Bauchmuskeln wachsen und den Bauch noch größer aussehen lassen. Es kommt ja Masse hinzu. Also sind klassische Bauchmuskelübungen für alle die einen flachen Bauch bekommen möchten eher kontra produktiv.

Was müssen wir tun, wenn wir einen flachen Bauch bekommen möchten?

Wir müssen also schlicht und einfach abnehmen. Das bedeutet den Körperfettanteil reduzieren. Da hilft nur eins. Durch Fitness abnehmen. Ein effektives Fitnesstraining in Intervallform ist eine der besten Methoden um effektiv Körperfett abzubauen.

Es gibt unzählige Übungen die perfekt dazu geeignet sind. Eine möchte ich heute vorstellen. Diese trainiert für alle Bauchmuskelfreaks :)(ihr werdet ja sowieso nicht auf klassisches Bauchmuskeltraining verzichten) unter anderem den Bauch. Da diese Übung aber den ganzen Oberkörper insgesamt trainiert ist es eine sehr gute Übung um den Körperfett Abbau zu unterstützen. Auf Grund der Vielzahl an trainierten Muskeln.

Es handelt sich hier um den Plank oder das Körperbrett

Beim Plank wird der ganze Oberkörper trainiert. Das heißt jede Menge Muskeln. Mehr Muskeln bedeuten einen höheren Kalorienverbrauch. Beim Crunch zum Beispiel werden nur die Bauchmuskeln trainiert. Was wie oben beschrieben nicht sonderlich effizient ist. Also gehts zum Power Bauchmuskeltraining mit dem Plank.

Variante für Anfänger:

Geh auf die Knie, deine Füße sind in der Luft, und stütz dich mit gradem Rücken auf deine Unterarme. Halte die Position für mindestens 30 Sekunden

Klassischer Plank:

Stütz dich mit gradem Rücken auf deine Unterarme und deine Zehenspitzen. Rücken, Po und Beine bilden eine Linie. Halte die Position für mindestens 30 Sekunden.

Klassischer Plank mit „Extras“:

Stütz dich mit gradem Rücken auf deine Unterarme und deine Zehenspitzen. Rücken, Po und Beine bilden eine Linie. Halte die Position für mindestens 30 Sekunden. Hebe jetzt abwechselnd ein Bein an.

Spiderman Plank:

Stütz dich auf deine Unterarme und deine Zehenspitzen. Rücken, Po und Beine bilden eine Linie. Bringe jetzt abwechselnd das linke Knie zum linken Ellenbogen und das rechte Knie zum rechten Ellenbogen.

Plank auf dem Gymnastikball:

Stütz dich mit den Ellenbogen auf einen Gymnastikball. Die Zehenspitzen liegen auf dem Boden auf. Zur Intensivierung kannst du jetzt leicht mit den Armen den Gymnastikball ein wenig nach vorne schieben und wieder zurück. Durch die Instabilität des Balls ist diese Übung deutlich intensiver als der klassische Plank.

Diese Übungen sind perfekte Bauchmuskelübungen die aber gleichzeitig den Rest des Oberkörpers auch noch trainieren und somit weitaus effektiver sind als klassisches Bauchmuskeltraining.

Sixpack Ebook Cover
Bestelle das Ebook: "Wie ich in kürzester Zeit einen Sixpack bekommen habe und wie du es auch schaffen kannst"
 
  • Wie du erfolgreich abnimmst
  • Wie du schnell einen Sixpack bekommst
  • Wie du den Traumkörper erhältst, den du schon immer wolltest
Sixpack Ebook kaufen